FÖR PLATT e. V.

Plattdeutsch aktiv an die nächste Generation weitergeben

Aktualisiert: 13.02.2018

 

 

Renate Folkers: „Keen Utweg“

Ein plattdeutscher Krimi

128 S., broschiert, Preis: 7.80 €
ISBN 978-3-87651-440-6, Quickborn-Verlag

Zum Inhalt:

Auf einem kleinen Bauernhof im Norden sieht die Welt am Neujahrsmorgen komplett anders aus, allerdings nicht besser - oder doch?

Der sonst so bodenständige Landwirt Hanno Hartmann gerät in eine Situation, der er nicht gewachsen ist. Ereignisse, die sich wie eine Schlinge um seinen Hals legen, treiben ihn in die Enge.
Seine Frau Hilke weiß von alledem nichts, doch das veränderte Verhalten ihres Mannes bleibt ihr nicht verborgen. Intuitiv gelingt es ihr, ihren Mann aus der Reserve zu locken. Am Silvesterabend macht Hanno reinen Tisch.

 

 

 

***

 

 

 

Aktualisiert: 07.01.2018

 

 

Niederdeutsche Literaturgeschichte seit 1945

 

Endlich gibt es das auch - eine niederdeutsche Literaturgeschichte seit 1945! Dieter Möhn und Reinhard Goltz haben in zwei Bänden das zusammengetragen und übersichtlich und ausführlich dargestellt, was seit dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der Regionalliteratur erschienen ist. Wenn man bedenkt, dass auf der seit 1998 jährlich in Hamburg stattfindenden "Plattdeutschen Buchmesse" jedes Mal 150 bis 200 Neuerscheinungen registriert werden, kann man ermessen, welche gewaltige Arbeit die Autoren zu bewältigen hatten. Die Autoren haben den Zeitraum in fünf Perioden eingeteilt: Wiederaufnahme und einzelne Neuerungen 1945 - 1960, Die goldenen 60er Jahre 1961 - 1970, Politisieren und Experimentieren 1971 - 1980, Hinwendungen zum Individuum 1981 - 1989, Gefährdete Vielfalt und Qualität 1990 - 2015. Ausführlich werden alle plattdeutschen Autoren mit ihren Werken gewürdigt, die Beiträge zu dieser Literatur geliefert haben. Das ist nicht nur für Wissenschaftler und Literaturbegeisterte interessant, sondern es ist eine Fundgrube für jeden, der sich näher mit der plattdeutschen Sprache befassen möchte. Auf jeden Fall sollte jede Bibliothek dieses umfassende Werk zum Nachschlagen zur Verfügung haben.

Dieter Möhn, Reinhard Goltz, Niederdeutsche Literatur seit 1945 - Teilgeschichten einer Regionalliteratur, Band 1 und 2, Georg Olms Verlag, Hildesheim 2016, ISBN 978-3-487-15521-0

 

***

 

Heidrun Schlieker: Snack, Snick un Botterlick

 

Die Autorin und Pädagogin Heidrun Schlieker ist vielen bekannt, die sich in Kindergärten und Grundschulen mit der Vermittlung der plattdeutschen Sprache beschäftigen. Sie hat viele Ideen entwickelt, wie man Kinder dafür begeistern kann, und sie hat mit ihrer Phantasie und ihrem pädagogischen Geschick auf Lehrgängen für Erzieherinnen und Lehrkräfte - u. a. bei "Plattdüütsch för de Lütten" - wichtige Impulse geben können. Nun hat sie ein neues Buch herausgebracht, das besonders Vorschulkinder ansprechen wird. Ein Schmetterling, ein Grashüpfer und eine Schnecke reisen nach Bollerbüttel. Den Ort kennen Sie nicht? "Ooh, Bollerbüttel is en Oort, dor wullt du nie nich wedder foort." Große bunte Bilder illustrieren den kindgemäßen Text. Alles in allem also "en Billerbook op Plattdüütsch för lütte un grote Lüüd". Außerdem gibt es zu diesem Buch methodisch-didaktische Handreichungen und Arbeitsmaterial - im Internet auch eine kostenlose Version.

Heidrun Schlieker, Snack, Snick un Botterlick oder De Reis na Bollerbüttel, Plaggenhauer Verlag 2017, ISBN 978-3-937949-21-5

***

 

Heiko Gauert: Die Geschichte der plattdeutschen Sprache

 

"Op Plattdüütsch heet dat Moin" - so lautet der Titel eines Vortrags, den Heiko Gauert vor über 20 Jahren zum ersten Mal gehalten hat, und auf über 400 Veranstaltungen hat er inzwischen seine Zuhörer über die Geschichte seiner alten Heimatsprache informiert. Jetzt endlich ist das alles in einem handlichen und preiswerten Büchlein nachzulesen. Leserinnen und Leser werden umfassend darüber aufgeklärt, welche Bedeutung das Niederdeutsche für die nordeuropäischen Sprachen hat und wie wertvoll es für den Plattdeutschsprecher ist, eine zusätzliche vollwertige Sprache zu beherrschen.

Heiko Gauert, Die Geschichte der plattdeutschen Sprache, Quickborn-Verlag, Hamburg 2017, ISBN 978-3-87651-445-1

 

***

 

„Löppt?!“ – de Vertell-doch-mal-Anthologie

Sössuntwintig Schrieverslüüd hebbt dat schafft: Se sünd binnen in dat niege Book mit Geschichten vun den Wettbewarb „Vertell doch mal!“, den de Norddüütsche Rundfunk tosamen mit Radio Bremen, dat Ohnsorg-Theater un de PNE Wind AG ok dütt Johr wedder op de Been stellt hett.

Op 116 Sieden kann een de Texten nalesen – allerbest Lektüre för de Sommerdaag! Dat sünd as in de verleden Johren Geschichten to’n Smustern, to’n Högen un to’n Besinnen. Mennig een vun de Schrieverslüüd in dütt Book hett to’n ersten Mol en Text inschickt hatt un is glieks mit dorbi. Dat is beachtenswert bi mehr as 1300 Insendungen.

Fiefuntwintig Geschichten sünd vun utwussen Lüüd, de sössuntwintigste hett Leonie Brandt schreben, en Deern vun 13 Johren, de in Meldörp to School geiht. Ehr wunnerbore Vertellen hannelt vun en fiensinnig Grootvadererinnern.

Natürlich sünd ok all de Geschichten in dat Book, de bi de Afslussgala an’n 11. Juni in’t Ohnsorgtheater sünnerlich uttekend worrn sünd, also ok de Vertellen „Wat Helmut noch wüss: Ik was de fiefde Beatle!“ vun Achim Goldenstein ut Papenborg. Düsse phantasievulle Geschicht hett vun de Jury den ersten Pries kregen.

Achter jedeen Text steiht en lütt Stremel, de Utkunft geben deit över denjenigen, de de Geschicht schreben hett. So kann een sik glieks en Bild vun em maken.

 

NDR (Hg.): Vertell doch mal

Löppt?!

26 plattdeutsche Geschichten

Wachholtz Verlag, Kiel 2017

ISBN 978-3-529-04931-6

12 Euro

 

 

***

 

 

Aktualisiert: 06.06.2017

 

 

Datenschutz op Platt- ein Fachbuch in plattdeutscher Sprache

 

(PM) „Können Sie die Schulung auch auf Plattdeutsch halten? - Mit dieser Frage fing alles an“, erzählt die Datenschutzberaterin und Autorin Birgit Pauls.

Sie war für einen Datenschutzschulung bei Handwerkern gebucht, nachdem sie lange außerhalb Nordfrieslands gelebt und in dieser Zeit kaum Plattdeutsch gesprochen hatte.

Hilfe“, dachte sie. „Wie soll ich bloß die Fachbegriffe übersetzen?“

Während sie noch nach Ausreden suchte, rutschte ihr schon die Antwort raus: „Klar!“ Und dann legte sie einfach los. Fachbegriffe wurden umschrieben oder einfach auf Hochdeutsch bezeichnet.

Einige Zeit später lernte sie eine Unternehmensberaterin aus der Gegend von Lüneburg kennen. Die beiden unterhielten sich angeregt über private Dinge auf Platt. Dann wechselten sie zu beruflichen Themen und machten dabei munter auf Platt weiter.

Bei der Heimfahrt kam ihr die Idee, einmal ein Datenschutzbuch auf Plattdeutsch zu schreiben. Am selben Abend fing sie spontan damit an.

Datenschuul – Datenschutz auf Platt gibt einen Überblick darüber, was Unternehmer und Freiberufler in Bezug auf den Datenschutz beachten müssen. Das Buch enthält eine Liste der Fachbegriffe auf Plattdeutsch und Hochdeutsch.

Birgit Pauls berät seit 1998 Unternehmen in allen Fragen rund um den Datenschutz, ist als behördliche Datenschutzbeauftragte und externe betriebliche Datenschutzbeauftragte tätig.

Seit 2007 schreibt sie Bücher und Fachartikel zu Datenschutzthemen.

Seit 2014 schreibt sie Krimis auf plattdeutsch, 2017 veröffentlicht sie ihr erstes Fachbuch in plattdeutscher Sprache.

Das Buch:

Birgit Pauls, Datenschuul – Datenschutz op Platt

ISBN978-3-7448-0240-6

BoD 2017

68 Seiten, 9,90 €

https://www.bod.de/buchshop/datenschuul-birgit-pauls-9783744802406

 

 

***

 

 

Aktualisiert: 30.04.2017

 

 

Jetzt auch in plattdeutscher Sprache erhältlich:

 

Herbert Timm hat eine plattdeutsche Übersetzung von Ernest Hemingway "Der alte Mann und das Meer" herausgebracht:

„De ole Mann un de See“.

Das Buch ist erschienen im vitolibro-Verlag, ISBN 978-3-86940-037-2 und kostet 12,95 €.

 

 

***

 

 

 

Aktualisiert: 31.12.2016

 

Twee wichtige Heften to dat Thema

„Plattdüütsch in de Pleeg“

Öllere Minschen, de krank sünd oder pleegt warrn mööt, kehrt oft in jüm ehr

Kinnertiet torüch. Wenn de Mudderspraak Plattdüütsch is, reageert se veel beter

up düsse Spraak as up Hoochdüütsch. Dorüm is dat goot, wenn all de Lüüd,

de dormit to doon hebbt, ok en beten Platt künnt. Twee Broschüren künnt

düchtig dorbi hölpen:

 

 

Respekt für mich und meine Sprache

Plattdeutsch in der Pflege - eine Aufgabe für die Sprachenpolitik

hrsg. vom Bundesraat för Nedderdüütsch, Schriften des INS Bremen

ISBN 978-3-7963-0392-0

Plattdüütsch in de Pleeg - Wi snackt Platt ... du ok?

Ein Hoch-Platt-Übersetzer für Berufe im Gesundheitswesen:

Alltagsbegriffe, Dialoge und Fachausdrücke

Plaggenhauer-Verlag, ISBN 978-3-937949-20-8

 

 

 

***

 

 

„der neue SASS“ in neuer, erweiterter Auflage

Plattdeutsches Wörterbuch wesentlich erweitert  – 

jetzt mit mehr als 10.000 Stichwörtern

Das moderne Wörterbuch „der neue SASS“  war schon bisher das bestbeurteilte und meistverkaufte plattdeutsche Wörterbuch mit seinem plattdeutsch-hochdeutschen und hochdeutsch-plattdeutschen Teil. Rechtzeitig zur 19. Plattdeutschen Buchmesse lag jetzt die wesentlich erweiterte 8. Auflage vor. Statt 450 hat sie jetzt 560 Seiten. Entsprechend stieg die Zahl der Wörter.

Darin sind über 700 Stichwörter, die mit den im Niederdeutschen fehlenden Vorsilben „ent-“, „er-“ und „zer-“ beginnen. Diese Wörter fehlten bisher meistens. Nach Ihnen wird häufiger gesucht, weil hier eine direkte Übersetzung nicht möglich ist, es treten andere plattdeutsche Wörter ein. Beispiel: „zersprengen“ 1. eines Gegenstandes (in Stücken sprengen), 2. einer Menschenmenge: utenannerdrieven, uteneendrieven, vuneendrieven.

Oft werden auch mehrere plattdeutsche Wörter für ein hochdeutsches Stichwort zur Auswahl angeboten. Bisher schon war das Wort „abschneiden“ nur mit afsnieden vertreten. Jetzt wurden dazugesetzt für „schlecht abschneiden“: affiedeln, affietschern, afgniedeln.

Neu angeboten für moderne Begriffe werden beispielsweise: für „Memorystick“ Spiekersticken, für „Smartphone“ Plietschfon, für „E-Mail“ Nettbreef und Nettpost, für „surfen“ (im Netz) nettbrusen und nettkieken, für „Provider“ Nettdeenstanbeder, für „Homepage“ Nettpoort und Nettsteed.

„der neue SASS“ ist ein unentbehrliches Wörterbuch für alle, die plattdeutsch lesen, schreiben, verstehen oder lernen wollen. Es ist übersichtlich und benutzerfreundlich in der Anwendung. Es informiert über die Regeln der weit verbreiteten SASS`schen Schreibregeln.

Der Wortbestand deckt das Gebiet des Nordniederdeutschen ab, das in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Nordniedersachsen und in Teilen Westniedersachsens gesprochen wird.

„der neue SASS“ und „der kleine SASS“ (die kleinere Ausgabe) werden in plattdeutschen Bücherkisten an Schulen verteilt. „der neue Sass“ wird auch in der Lehrerausbildung verwendet.

„der neue SASS“ – Plattdeutsches Wörterbuch

Herausgegeben von der Fehrs-Gilde e.V.

Neu bearbeitet von Heinrich Kahl … und Heinrich Thies,

fortgeführt und wesentlich erweitert von Heinrich Thies

Wachholtz Verlag (Edition Fehrs-Gilde)

8., erweiterte Auflage Kiel/Hamburg 2016

ISBN 978-3-529-03000-0

19,95 EUR.